INTERPARES 2006
Installation für Espelkamp
Gruppen aus blauen Stelen mit einem Herz (roten Stein) am “rechten Fleck“


Espelkamp - eine Stadt mit einer multikulturellen Gemeinschaft, die als Beispiel für unsere moderne Gesellschaft unter dem Einfluss der Globalisierung steht.
Eine vielschichtige Gesellschaft, im Grunde doch mit den gleichen elementaren Bedürfnissen nach Akzeptanz, Geborgenheit und Liebe.

Die Installation will anstoßen und neugierig machen, auf die besondere Situation dieser Lebensgemeinschaft aus Individuen mit unterschiedlichsten ethnischen, religiösen, politischen, wirtschaftlichen Herkünften und Interessen.
Vielfalt als Chance – Integration; Schlagworte, die die Idee Interpares noch unterstreichen.

Dabei liegt das Potential zugewanderter Menschen nicht nur in ihrer wirtschaftlichen Bedeutung, sondern auch in der Bereicherung durch die kulturelle Vielfalt. (Auszug NW-Artikel Sept. 2007 zu Kulturelle Vielfalt bereichert)

Die blauen Stelen als Fluchtpunkte (Mahnmale) sich zu öffnen, sich zu interessieren, um einen Dialog zu ermöglichen und mit an einer gegenseitigen Akzeptanz zu arbeiten.

INTERPARES - Kunsträume in Espelkamp

INTERPARES auf einem Kreisverkehr (Fotomontage)

INTERPARES in Espelkamp auf dem Bahnhofsplatz (Fotomontage)

INTERPARES in Espelkamp auf dem Anger (Fotomontage)