TERRAINKOGNITO 2006 -
Atelierausstellung mit der Künstlergruppe con3
Nordwestlich von Lübbecke findet man in ländlichen Umgebung den Alsweder Bruch. Seit 1992 lebe und arbeite ich hier mit meiner Familie. Erstmals öffne ich das Atelier und den weitläufigen Ateliergarten zu einer Ausstellung. Fast die gesamte Bandbreite meiner Arbeit und natürlich aktuelle Arbeiten werden in der Ausstellung zu sehen sein: Skulpturen und Objekte für den Innen- und Außenbereich, u.a. Brunnenskulpturen aus Stein und Robinie. Zum Thema Land-Art Lichtparcours soll bei Einbruch der Dämmerung das Gelände und die ausgestellten Objekte zum Teil in ein anderes Licht gerückt werden, unbekannte neue Eindrücke, neue Sichtweisen. Im Schein des Feuers wird ein Lichtelement sein, andere sind in der Planung. Die elementaren Bedürfnisse der Besucher sollen mit Wein, Wasser und Kleinigkeiten versorgt werden.
Einbruch der Dunkelheit - Im Schein des Feuers ................. ein Funkenmeer treibt in die jetzt schwarze Nacht und gibt den Blick auf den Phönix frei. .............

Abschluss der Arbeit an der Skulptur Phönix mit einer Musik-Tanz-Feuerperformance.

Samstag und Sonntag 22. und 23. Juli von 12 Uhr bis 20 Uhr Ausstellung im Atelier und im Ateliergarten.
Samstag 29. Juli von 12 Uhr bis 24 Uhr Ausstellung im Atelier und im Ateliergarten.
CON3 Künstlergruppe um Rainer Ern:
Mit den Schweriner Künstlern:
Anke Pallokat - Aktfotografie, Bodypainting, Feuerperformance und
Thomas Lehnigk, der Skulpturen und Objekte ausstellt

Im Schein des Feuers - die Hoffnung: eine Gemeinschaftsarbeit von Thomas Lehnigk und Rainer Ern. Anke Pallokat wird als dritte im Bunde von CON3 mit einer Feuertanz-Inszenierung die Skulptur erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.