Regionales Symbol für den Kreis Minden-Lübbecke 2004
Wettbewerb des von der Interessengemeinschaft Standortförderung IGS Kreis Minden-Lübbecke ausgelobten Künstlerwettbewerbs zur Findung eines "Regionalen Symbols" für den Mühlenkreis
Die Preisträger des von der Interessengemeinschaft Standortförderung IGS Kreis Minden-Lübbecke ausgelobten Künstlerwettbewerbs zur Findung eines "Regionalen Symbols" für den Mühlenkreis stehen fest. Die hierfür eingesetzte Fachjury entschied sich dabei für folgenden Reihenfolge: Der 1. Preis geht an den Künstler Rainer Ern aus Lübbecke, den 2. Preis erhält die Künstlerin Rosita Oremek aus Porta Westfalica und der 3. Preis geht an den Rahdener Künstler Rainer Penning.
Als Grundgedanken waren mir folgende Punkte für die Entwicklung eines regionalen Symbols wichtig :

Freie offene Form,die aber auch direkt eine Mühle assoziiert
Ein weiteres Element, das den Kreis Minden Lübbecke auch neben seinen Mühlen attraktiv macht :
Ein stilisierter Regenbogen - Schönheit der Landschaft, Vielfalt der Region, Tourismus

Plastische Körper, die den Blick aus jeder Perspektive auf das Objekt zulassen
Große Oberflächen, die Raum zur farblichen Gestaltung geben und Flächen für informative Plakate, Logos usw.
Einfache Formen, die sich wiedererkennbar einprägen
Gestaltungselemente und ihre Bedeutung:

Mühlenkörper:
- für das Land - die Region - den Kreis - das Wiehengebirge - Wasserstraßenkreuz
- mögliche Gestaltung als Relief oder in der Lackierung

Flügel:
- dynamische Form - von allen Seiten als Körper erkennbar - linke Flügelachse, von links unten, mit Bodenkontakt nach rechts oben aufstrebend für positive Entwicklung
- Regenbogen - Schönheit der Landschaft, Vielfalt der Region, Tourismus

Im Kreis Minden-Lübbecke wurden bisher 20 Mühlensymbole aufgestellt,
hier einige Beispiele:

Prototyp